Schwarz-weiße Frühlingswelt

Jeder liebt die Farben und Gerüche, wenn der Winter uns den Rücken kehrt und die Sonne wieder anfängt,  unsere Welt mit warmen Strahlen zu verwöhnen. So ist auch bei uns seit gut einer Woche der Frühling eingekehrt und wir genießen ihn in vollen Zügen. In den sozialen Netzwerken merkt man an einer wahren Bilderflut, wie die Naturfotografen wieder in ihre geliebte Natur ziehen, um sich und andere mit ihren farbenfrohen Pflanzenbildern zu verwöhnen. Allerdings hatte ich diesmal anderes im Sinn...

 

 

Trotzdem ich die farbenfrohen Bilder des Frühlings liebe, ging mir immer wieder der Gedanke im Kopf herum, wie die Frühlingswelt der Pflanzen in schwarz-weiß wirken würde. Und so fuhr ich mit einigen Ideen im Kopf an die Stelle, an der ich letztes Jahr einen schönen Teppich mit Buschwindröschen vorgefunden hatte. Und diesmal: Nada! Nichts! Ich lief gut eine Stunde durch den Wald in der Hoffnung auf eine Auswahl an Pflanzen. Das einzige, was ich fand, waren ein paar wenige Pflänzchen am Rande des Waldes direkt am Parkplatz. Ich war wohl offenbar ein paar Tage zu früh unterwegs, allerdings hatte ich eben nur an diesem Nachmittag/Abend Zeit für die Fotografie.

 

"Egal, dann werde ich mich eben an diesen paar Pflänzchen versuchen", dachte ich und legte los. Am Ende war ich zufrieden mit meinem Ausflug. Auch wenn die Bilder noch nicht genau das sind, was ich mir vorgestellt hatte, sind sie ein Anfang. Und am schönsten war es sowieso, mal wieder in der Sonne in der Natur unterwegs sein zu können :-) Hier eine Auswahl meiner Schwarz-Weiß-Umsetzungen. 

 

 

 

LG

Heike

Kommentar schreiben

Kommentare: 0